Ehren­frie­ders­dorf

Lage: Klein­stadt im Erz­ge­birgs­kreis
Grö­ße: 15,89 km²
Ein­woh­ner­zahl: 4757 Ein­woh­ner (31.12.2017)
Bür­ger­meis­te­rin: Sil­ke Franzl
PLZ: 09427
Orts­vor­wahl: 037341
Inter­es­san­te Pro­jek­te: u.a. Enga­ge­ment in der “Mon­tan­re­gi­on Erz­ge­bir­ge”, inter­ak­ti­ve Inter­net­kar­te für Ange­bo­te in Stadt und Umland

Die Kom­mu­ne Ehren­frie­ders­dorf besitzt eine gut aus­ge­bau­te, intak­te Infra­struk­tur für die unter­schied­li­chen Berei­che des täg­li­chen Lebens:

  • Schu­len (eine Grund­schu­le mit 232 Plät­zen, eine Ober­schu­le mit 350 Plät­zen) zwei Kin­der­gär­ten (Kita Son­nen­hü­gel mit 300 Plät­zen, Kita Neu­er Bahn­hof mit 61 Plätzen)
  • diver­se Ein­rich­tun­gen für Senio­ren & Pfle­ge­be­dürf­ti­ge – alters­ge­rech­ter Wohn­block, Pfle­ge­heim, Senio­ren­re­si­denz, 3 Objek­te alters­ge­rech­tes Woh­nen / Mehr­ge­nera­tio­nen (im Bau)
  • medi­zi­ni­sche Grund­ver­sor­gung durch nie­der­ge­las­se­ne Ärz­te unter­schied­li­cher Fach­rich­tun­gen, Physiotherapien
  • gute Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten (5 Ein­kaufs­märk­te, spe­zia­li­sier­te Einzelhandelsgeschäfte)
  • brei­tes Frei­zeit­an­ge­bot durch 35 Ver­ei­ne gewährleistet
  • gro­ßes Spek­trum an Sport­an­la­gen (Grei­fen­stein­sta­di­on mit zwei Fuß­ball­fel­dern, Lauf­bahn und Sport­hal­le, Frei­bad mit Sprung­turm­an­la­ge, Ski­hang mit Lift­be­trieb / Gras-Ski, gespur­tes Loi­pen­netz, Bow­ling- & Kegel­bahn, Paint­ball­an­la­ge und Bogen­schie­ßen, Reiterhof
  • ver­kehrs­güns­ti­ge Anbindung
  • 3 Gewer­be­ge­bie­te (Arbeits­plät­ze vor Ort)
  • viel­fäl­ti­ges reli­giö­ses Leben um die denk­mal­ge­schütz­te Wehr­kir­che aus dem 14./15. Jahrhundert

Die Gemein­de Ehren­frie­ders­dorf nahm 2018 sehr enga­giert an der Wei­ter­füh­rung des Modell­pro­jek­tes teil.

Auf­takt­ver­an­stal­tung in der Stadt Ehren­frie­ders­dorf am 02.05.2018

Die Stadt Ehren­frie­ders­dorf mach­te sich bei einer Auf­takt­ver­an­stal­tung am 2. Mai 2018 auf den Weg zu einer fami­li­en­freund­li­chen Kom­mu­ne. Am Beginn der Ver­an­stal­tung begrüß­te die Vor­sit­zen­de des DFV-Lan­des­ver­ban­des Sach­sen e.V. Bea­trix Schnoor die Anwe­sen­den und gab eine kur­ze Ein­lei­tung in das Pro­jekt­the­ma. Dabei wur­den Fra­gen nach dem „Wie­so?“, „Wes­halb?“, „War­um?“ und „Was hat Ehren­frie­ders­dorf von der Teil­nah­me an dem DFV-Pro­jekt?“ gestellt und dis­ku­tiert. Im Anschluss ging Ant­je Her­men­au in ihrem Impuls­re­fe­rat auf die Aus­wir­kun­gen der Bevöl­ke­rungs­ent­wick­lung welt­weit ein und reflek­tier­te den Begriff Fami­lie im Wan­del der Zeit. Sie gab eine Über­sicht über die unter­schied­li­chen Funk­tio­nen der Fami­lie und not­wen­di­ge Rah­men­be­din­gun­gen für Fami­li­en und deren Aus­wir­kung auf die Gesell­schaft im All­ge­mei­nen. Aus­zü­ge des Vor­trags von Frau Her­men­au fin­den Sie im Anhang die­ser Broschüre.

Die Gemein­de Ehren­frie­ders­dorf wur­de aus­führ­lich durch die Bür­ger­meis­te­rin Sil­ke Franzl vor­ge­stellt. Die Bür­ger­meis­te­rin beton­te, dass die Gemein­de gemein­sam mit ihren Ein­woh­nern ein Hand­lungs­kon­zept zur Fami­li­en­freund­lich­keit von Ehren­frie­ders­dorf erar­bei­ten will. Es folg­te an Hand des Leit­fa­dens des DFV eine offe­ne, mode­rier­te The­men­ar­beit zur Fami­li­en­freund­lich­keit der Stadt. Die The­men­be­rei­che Ver­kehr, Fami­li­en­or­te, Woh­nen und Ver­wal­tung wur­den unter den Fragestellungen

  • Was gibt es jetzt schon?
  • Was ist mir beson­ders wichtig?
  • Wovon träu­me ich?
  • Was wünsch ich mir?
  • Was fehlt, was braucht Verbesserung?

betrach­tet. Durch die zahl­rei­chen inter­es­sier­ten Ehren­frie­ders­dor­fer konn­ten die ent­spre­chen­den Arbeits­grup­pen sehr gut besetzt werden.